Freiwillige zusätzliche Leistungen
Neuroinformatik » Studiengang Angewandte Informatik » Studierende » Planung des Studienverlaufs

Freiwillige zusätzliche Leistungen

Man benötigt für den Bachelor insgesamt mindestens 180LP, die überdies bestimmte Bereiche Abdecken müssen. Für den Master benötigt man 120LP. Kurse, die man darüber hinaus absolviert hat, sind sogenannte freiwillige zusätzliche Leistungen, die auch in der Leistungsübersicht (Transscript of Records) aufgeführt werden. Man hat für jeden zusätzlichen Kurs grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

  1. Man nimmt den Kurs in die Bewertung mit hinein. Wenn der Kurs gut benotet ist, dann hat das den Vorteil, dass damit die Gesamtnote des Abschlusses verbessert wird.
    • [Bachelor] Der Kurs kann dann allerdings nicht mehr in einem evtl anschließenden Master anerkannt werden, was ein Nachteil sein kann.
  2. Man lässt den Kurs aus der Bewertung heraus. Der Kurs wird zwar trotzdem aufgeführt, geht aber nicht in die Gesamtnote des Abschlusses ein.
    • [Bachelor] Wenn Sie einen Master anschließen, dann können Sie Sich dort solche Kurse evtl als Freies Wahlfach unbenotet anerkennen lassen. Ansonsten ist es in der Regel nicht möglich, Bachelor-Kurse in den Master einzubringen.

Generell berechnet sich die Gesamtnote des Abschlusses als mit den LPs gewichtetes Mittel über alle eingehenden benoteten Kurse.

Stand: 2014-05-19 Mon 18:25