PO-Wechsel

PO-Wechsel

Formulare

  • Antrag auf Wechsel in die PO'13 (pdf)
  • Anlage zum Antrag auf Wechsel in die PO'13 für Bachelor PO'07 (pdf)
  • Anlage zum Antrag auf Wechsel in die PO'13 für Bachelor PO'09 (pdf)
  • Anlage zum Antrag auf Wechsel in die PO'13 für Master PO'09 (pdf)

Erklärung

Studierende im Bachelor PO'07/PO'09 oder Master PO'07/PO'09 haben die Möglichkeit, in die PO'13 zu wechseln. Dabei werden die in der PO'09 erfogreich absolvierten Kurse so gut es geht auf die erforderlichen Kurse in der PO'13 abgebildet und anerkannt. Auch wird dabei eine Neueinstufung in ein Fachsemester vorgenommen, man kann also zurückgestuft werden. Ein PO-Wechsel ist fast immer möglich aber nicht immer sinnvoll. Er kann jedoch nur außerhalb der Prüfungs- und Anmeldephasen durchgeführt werden, d.h. nur in den ersten sechs Wochen eines Semesters, damit der PO-Wechsel nicht mit anstehenden Prüfungen kollidiert und alle Prüfungsergebnisse vorliegen. Der PO-Wechsel wird rückwirkend zum Anfang des Semesters, in dem der PO-Wechsel beantragt wird, wirksam.

Mögliche Vorteile

  • Sie können ein Pflichfach der PO'07/PO'09 los werden, das in der PO'13 nicht mehr gefordert wird, z.B. Einführung in die Informatik im Bachelor PO'09. Das ist vor allem dann interessant, wenn Sie schon mehrfach die entsprechende Prüfung nicht bestanden haben.
  • Die PO'13 ist generell flexibler. Sie sind freier in der Zusammenstellung Ihrer Kurse.
  • Bei Zurückstufung in ein früheres Fachsemester haben Sie ein Sonderabmelderecht für Wiederholungsklausuren der dann höheren Fachsemester, siehe unten.

Mögliche Nachteile

  • Es können Kurse verloren gehen, die Sie in der PO'07/PO'09 absolviert haben, die aber in der PO'13 nicht mehr angerechnet werden können.
  • Sie können zusätzliche Auflagen bekommen, insbesondere wenn Sie Theoretische Informatik oder Datenbanksysteme noch nicht gehört haben.
  • Wenn Sie z.B. gegenüber dem BAFöG oder der Ausländerbehörde darauf angewiesen sind, ihren Studienfortschritt zu dokumentieren, dann könnte eine Rückstufung in ein früheres Fachsemester schädlich sein.
  • Die Zulassung zum Master erfordert mit einem Bachelor nach PO'13 eine Mindestnote 'gut' (73 Punkte) wohingegen mit einem Bachelor nach PO'07/PO'09 ein 'befriedigend' (62 Punkte) ausreicht. Wenn Sie keine guten Noten haben, kann ein PO-Wechsel also den Übergang in den Master gefährden.
  • In der PO'13 gibt es keine Ergänzungsprüfungen.

Auslauf der PO'09

[Bachelor] Die Bachelor PO'09 läuft Ende des WS 2016/17 aus. Wenn Sie das Studium darüber hinaus fortsetzen möchten, müssen Sie rechtzeitig, d.h. spätestens in den ersten 6 Wochen des SS 2017, einen PO-Wechsel zur PO'13 beantragen. Das geschieht nicht automatisch. Für einen anstehenden Abschluss gilt außerdem, was im WS 2016/17 (also bis zum 31.03.2017) offiziell über das Prüfungsamt angemeldet wurde, darf im SS 2017 abgeschlossen werden (z.B. Bachelorarbeit und Studienprojekt). In allen anderen Fällen (z.B. Wiederholungsklausuren im SS 2017) muss ein Härtefallantrag gestellt werden. Die Entscheidung wird dann individuell vom Prüfungsausschuss bzw. vom Vorsitzenden des Prüfungsausschusses getroffen.

[Master] Für den Master PO'09 gelten die Regelungen des Bachelor ganz analog, nur dass alles ein Jahr früher stattfindet, d.h. Auslaufen der Master PO'09 Ende des WS 2015/16, PO-Wechsel zur PO'13 spätestens in den ersten 6 Wochen des SS 2016, usw.

Automatische Anmeldung zu Prüfungen bei Zurückstufung

Wenn Sie einen PO-Wechsel machen und in ein niedrigeres Fachsemester zurückgestuft werden, so werden Sie natürlich für die noch nicht bestandenen Prüfungen dieses Fachsemesters, für die es eine automatische Anmeldung gibt, automatisch angemeldet. Sie werden aber auch für alle Wiederholungsprüfungen von den nicht bestandenen Versuchen, die mit in die PO 13 übernommen wurden und für die es laut Studienplan eine automatische Wiederanmeldung gibt, automatisch angemeldet. Für diese Prüfungen haben Sie aber ein Sonderabmelderecht, falls diese Prüfungen laut ihrer neuen Einstufung erst in einem höheren Fachsemester dran wären.

Vorgehen

  1. Sie laden sich die für Sie relevante Anlage zum Antrag auf Wechsel in die PO'13, siehe oben unter Formulare, herunter und verschaffen sich insgesamt einen Überblick, welche Ihrer bereits belegten Kurse Sie anerkannt bekommen können. Sie können damit auch abschätzen in welches Fachsemester Sie eingestuft werden. Dies kann als Basis für die Entscheidung dienen, ob Sie einen PO-Wechsel beantragen möchten oder nicht.
  2. Innerhalb der ersten sechs Wochen eines Semesters, d.h. vom 1.4. bis Mitte Mai oder vom 1.10. bis Mitte November, gehen Sie persönlich zur Studienberatung und bringen den ausgefüllten Antrag auf Wechsel in die PO'13 (pdf) plus einer aktuellen Leistungsübersicht mit.
  3. Die Studienberatung geht mit Ihnen Ihre Leistungsübersicht und die Anlage zum Antrag auf Wechsel in die PO'13 durch und ermittelt, welche Kurse anerkannt werden können und in welches Fachsemester Sie eingestuft werden. Daraufhin können Sie Sich endgültig entscheiden, ob Sie den PO-Wechsel tatsächlich beantragen möchten oder nicht.

    Die Anerkennung ergibt sich weitgehend aus der entsprechenden Anlage zum Antrag auf Wechsel in die PO'13.

    Es gilt die Faustregel, dass zur Einstufung in ein Fachsemester N mindestens LP in Höhe von (N-1)*30 anerkannt sein müssen, d.h. Sie müssen bisher 30LP pro Fachsemester relevante Kurse erfolgreich absolviert haben.

    Außerdem müssen hinreichend viele Pflichmodule des/der ersten Fachsemester/s absolviert worden sein oder annerkannt werden können, damit Sie nicht gleich sehr viele automatisch angemeldete Prüfungen ablegen müssen.

    Bachelor Im WS stufen wir Sie nur ins 1., .3. oder .5. Fachsemester ein, im SS nur ins .2., .4. oder .6. (Im Master ist jederzeit eine Einstufung in jedes Fachsemester möglich.)

  4. Die Studienberatung oder das Prüfungsamt vollzieht den PO-Wechsel in Flexnow. Dies wird automatisch auch an das Studierendenserkretariat weitergleitet.

Stand: 2014-10-16 Thu 16:04 LW