Versuchszählung von Modulprüfungen

Versuchszählung von Modulprüfungen

Die Zählung von Modulprüfungen ist insofern relevant, weil es pro Modul eine Begrenzung auf maximal 4 PO'09 bzw 3 PO'13 Versuche gibt. Werden mehr Versuche nicht bestanden, droht ein ENB (endgültig nicht bestanden) und damit das vorzeitige Ende des Studiums.

Bei Modulen, die nur aus einem Kurs und damit einer Prüfungsleistung bestehen, entspricht die Zählung der Modulprüfungen der der Kursprüfung.

Bei Modulen, die aus mehreren Kursen und damit Prüfungsleistungen bestehen, wird die Sache komplizierter. Es gilt Folgendes:

  • Die Versuchszählung beginnt mit dem ersten Prüfungsversuch für einen Kurs, der das Modul komplett machen würde.

    Beispiel: Sind für ein Modul mit zwei Kursen a 5LP insgesamt 10LP erforderlich, so beginnt die Versuchszählung der Modulprüfungen erst, wenn sie im zweiten Kurs den ersten Prüfungsversuch machen. Das ist z.B. relevant, wenn ein Kurs im WS und einer im SS angeboten wird.

    Achtung: Wenn Sie in obigem Beispiel in das Modul noch einen dritten Kurs reinwählen, so verschiebt sich die Versuchszählung trotzdem nicht nach hinten, weil das Modul ja schon mit dem zweiten Kurs hinreichend gefüllt war. Dies ist z.B. relevant, wenn Sie im Prinzip alle Module komplett haben, aber noch weitere Kurse belegen müssen, um auf die nötige Gesamtzahl an LP zu kommen.

  • Es gilt als Prüfungsversuch für ein Modul, wenn sie innerhalb einer Prüfungsperiode, d.h. innerhalb eines Semesters:
    • mindestens eine Kursprüfung im Modul abgelegt haben, UND
    • zu keiner Kursprüfung im Modul krank gewesen sind, UND
    • das Modul im letzten Semester nicht bereits bestanden war.

    Beispiele: Sie haben in einem Modul drei Kurse, dann gilt als Modulprüfungsversuch wenn Sie eine Prüfung abgelegt und zwei Prüfungen abgemeldet haben. Wenn Sie hingegen zwei Prüfungen abgelegt haben und bei der dritten Prüfung krank gewesen sind, dann gilt das nicht als Modulprüfungsversuch.

    Tipp: Belegen Sie in einem Semester am besten alle Prüfungen eines Moduls, oder melden Sie Sich von allen Prüfungen ab. Wenn Sie nur einen Teil der Prüfungen belegen, dann verschenken Sie unnötig Prüfungsversuche.

    Achtung: Wenn sie, z.B. in einem Vertiefungmodul im Bachelor PO'09, in ein bereits bestandenes Modul noch einen weiteren Kurs reinwählen und dort für die erste Prüfung nur sehr wenige Prozentpunkte bekommen, kann es sein, dass das Modul als ganzes auf einmal nicht mehr als bestanden gilt und die Versuchszählung wieder beginnt.

Am besten schauen Sie jedes Semester in Flexnow nach, wie bei Ihnen die Versuchszählungen für die verschiedenen Module aussehen.

Haben Sie ein Modul bestanden, aber in einer der Kursprüfungen weniger als 50%, so haben Sie im direkt folgenden Semester noch einmal die Möglichkeit, die Prüfung zu wiederholen und damit das Ergebnis zu verbessern. Die Anmeldung zur Prüfung müssen Sie im Prüfungsamt machen lassen, Sie können das nicht selbst in Flexnow vornehmen. Später geht eine Verbesserung der Modulnote nur noch per Antrag, siehe Verbesserung von Modulnoten

Stand: 2014-05-19 Mon 18:15